Start | Virtuelle Ausstellung | Fimen aus dem Fischereisektor

Fimen aus dem Fischereisektor

Der Bereich des Fischfangs kann in Katalonien auf eine lange Tradition verweisen und beschäftigt derzeit 4.500 Personen, deren Arbeitsplätze direkt von den Ressourcen des Meeres und der Flüsse abhängen. Die katalanische Fangflotte ist hauptsächlich in den Küstengewässern tätig und hat sich an die Vorschriften für den Fang der regulierten Fischarten des Mittelmeeres angepasst, eine unabdingbare Notwendigkeit zum Erhalt der Meeresressourcen angesichts der Überfischung der Fanggründe.

In den vergangenen Jahren sind die Fangerträge um 25 % zurückgegangen, während der Umsatz um 8 % gestiegen ist. Dies zeigt, dass sich die Fischereiprodukte zu einem Luxusartikel entwickeln, von dem höchste Qualität verlangt wird.

Zum anderen ist in den letzten Jahren die Anzahl der marinen Aquakulturen als notwendige Ergänzung zum herkömmlichen Fischfang deutlich gestiegen. So hat sich in Katalonien der Sektor der Aquakulturen mit neuen, an die Gegebenheiten unserer Küste angepassten Techniken entwickelt, wobei zahlreiche Muschel-, Fisch- und Krustentierarten gezüchtet werden. Darüber hinaus wurden in Katalonien zahlreiche Fischfarmen zur Aufzucht von Forellen, Austern und sonstigen Muscheltieren gegründet.

Der Fischereisektor stellt 4 % der gesamten Nahrungsmittelexporte dar. Die wichtigsten Abnehmerländer sind Frankreich, Italien und Portugal.

Wichtigste Branchenverbände: